Geschichte

Die Entwicklung der Schreinerei Balmer ist gleichzeitig die Geschichte eines engagierten Familienbetriebs. Seit der Gründung ist das Unternehmen kontinuierlich gewachsen und hat sich immer wieder neuen Herausforderungen gestellt.

1950 Gründung durch Paul Balmer-Grünig. Erste kleine Werkstatt an der Rohnstrasse. Bis zu 3 Mitarbeiter arbeiten in den Gründungsjahren im Betrieb. 1967 erkrankt Paul Balmer, die zwei Brüder Kurt und Roland führen das Geschäft zusammen mit der Mutter weiter. 1969 stösst Urs Balmer nach erfolgtem Lehrabschluss als Möbelschreiner zum Team. 1970 wird die Werkstatt ausgebaut. 1974 übernehmen die drei Brüder Kurt, Roland und Urs Balmer in der 2. Generation den elterlichen Betrieb. Sie führen die Schreinerei als Companie (Co). Gleichzeitig übernimmt Käthi Balmer, vorerst in einer Teilzeitanstellung, das Sekretariat. 1975 erfolgt dank gutem Geschäftsgang ein weiterer Anbau mit Lagergebäude. 1976 stirbt Gründer Paul Balmer. Die Firma wird in eine AG umgewandelt. 1980 erfolgt am heutigen Standort ein grosszügiger Neubau mit Halle und Büros. Das Unternehmen floriert und der Personalbestand erhöht sich kontinuierlich. Im selben Jahr beginnt der heutige Mitinhaber Martin Joss seine Lehre als Schreiner im Unternehmen. 1990 müssen Büroräumlichkeiten, Lager und Aufenthaltsraum erweitert werden. 1992 wird die erste CNC-Produktionsmaschine angeschafft. 1998 Anbau Spritzerei und ein Jahr später wird in eine neue CNC-Produktionsmaschine investiert. 2009 übernehmen Martin Joss und Beat Kaiblinger im Zuge der Nachfolgeregelung das Unternehmen. 2011 ist die Schreinerei Balmer AG ein topmoderner, nach wie vor regional ausgerichteter Handwerksbetrieb mit 18 Mitarbeitenden. 2016 verlässt Beat Kaiblinger die Firma, um noch einmal eine neue Herausforderung anzunehmen. Martin Joss übernimmt die alleinige Geschäftsleitung.